Vom 28.-30. Januar 2016 wird in Salzburg die Monumento stattfinden. Der ZDH hat im Rahmen des Auslandsmesseprogramms der Bundesregierung erstmals für diese Messe einen „German Pavillon“ mit Firmengemeinschaft und Informationszentrum angemeldet.

Die Teilnahme an der Firmengemeinschaft ist ab 780,00 EURO (min. 6 Quadratmeter inkl. Standbau) möglich. Eine günstige Möglichkeit für Handwerker oder Handwerkseinrichtungen, die nur mit Informationsmaterial vor Ort präsentsein möchten, ist die Teilnahme am Informationszentrum. Eine solche Teilnahme kostet 290,00 EURO pro Teilnehmer. (Alle Beträge zuzüglich gegebenenfalls in- und ausländischer Steuern).

Der „German Pavillon“ kann durchgeführt werden, wenn sich bis zum Anmeldeschluss mindestens 10 Firmen angemeldet haben (Erstdurchführung).

Interessierte Unternehmen können sich anmelden bei der zuständigen Durchführungsgesellschaft:
Messe Leipzig International
Oliver Seifert, Jana Kowollik
o.seifert@LM-international.com / j.kowollik@LM-international.com
Tel: +49 341 678-7923/7927
Fax: +49 341 678-7912

Für nähere Auskünfte steht auch Frau Hennig von der Handwerkskammer Leipzig zur Verfügung, die das Projekt handwerksseitig betreut:
Handwerkskammer Leipzig
Berit Hennig
hennig.b@hwk-leipzig.de
Tel.: +49 341 2188-305
Fax: +49 314 2188-349
Details entnehmen Sie bitte den Anmeldeunterlagen im Downloadbereich (rechts).Anmeldeschluss ist der 18. September 2015.

Interessieren Sie sich für Baumarkt Schweiz und überlegen schon immer selbst in der Schweiz tätig zu werden? Wenn ja, sollten Sie sich darauf gut vorbereiten und im Vorfeld alle Fragen klären. Da die Schweiz kein Mitglied der Europäischen Union ist, gelten dort andere Rechte und Pflichten. Deshalb sollte man sich schon vorher mit den dort geltenden Meldebestimmungen, Arbeits- und Lohnbedingungen sowie Steuerregelungen vertraut machen.

Unser Kurzseminar für Einsteiger gibt einen Überblick über die wichtigsten Eckpunkte, die bereits im Vorfeld zu beachten sind, wenn deutsche Firmen in der Schweiz arbeiten wollen.

Termine sind jeweils in: Frankfurt (Oder) am 17.08.2015 um 14:00 Uhr, Hennickendorf am 19.08.2015 um 13:00 Uhr und Eberswalde am 20.08.2015 um 13:00 Uhr.

Wir warten auf Ihre verbindliche Rückmeldung mittels des Antwortbogens (rechts im Downloadbereich) bis zum 10.08.2015 (bitte kreuzen Sie auch den Ihnen passenden Termin).

 

Mit Unternehmen, die gegenüber neuen Technologien sehr aufgeschlossen sind und viel in F&E investieren, hat es Südkorea in vielen Sektoren an die Weltspitze geschafft, wie in der Elektronik, in der Automobilindustrie oder im Schiffbau. Brandenburger Unternehmen finden daher in dem bildungsaffinen Land hochqualifizierte Partner, die nicht nur bei der Markterschließung in Ostasien, sondern auch bei der Entwicklung eigener Produkte zu Hause hilfreich sein können.

Daher lädt die ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg Sie herzlich zu einerUnternehmensreise nach Südkorea ein. Seoul (22.-25.11.), sowie mindestens eine weitere Stadt, die je nach Brancheninteresse ausgesucht wird (25.-27.11.). Die Reise wird politisch begleitet durch den brandenburgischen Minister für Wirtschaft und Energie, Abrecht Gerber, der insbesondere in Seoul eigene politische und wirtschaftliche Termine wahrnehmen wird.

In Seoul sind eine Kooperationsbörse mit koreanischen Unternehmen sowie eineLandespräsentation geplant. Ferner sind gemeinsame und individuelle Firmen- und Behördenbesuche vorgesehen. Mit unseren koreanischen Partnern vor Ort stellen wir ein möglichst passgenaues Programm für Sie zusammen.

Die Reise ist offen für Unternehmen aller Branchen. Wissenschafts- und Hochschuleinrichtungen sind ausdrücklich eingeladen. Schwerpunkte sindAutomobil, Elektronik, Optik, Maschinen- und Anlagenbau, Metall, Energie- und Umwelttechnologie, IKT, Medizintechnik.

Auf Grund der von uns beantragten Förderung des Landes Brandenburgs und der Europäischen Union werden wir Dienstleistungen für geringe Kosten anbieten können.Ihre Reisekosten werden sich beschränken auf die Flugreise (Economy-Flug ca. 1300 €), Hotelübernachtungen (100-120 € / Übernachtung) sowie Essen und Einzelfahrten, wie Taxitransporte.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:
https://www.zab-brandenburg.de/de/Aktuelles/Termine/Unternehmensreise-Korea-2015

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung nach Prüfung der Teilnahmebedingungen und Ihr ausgefülltes Unternehmensprofil per Fax oder Email zurück bis zum: Montag, 31. August 2015.

[vc_column width=”2/3″]Die ILB unterstützt mit dem Förderprogramm die Internationalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durch Markterschließung im Ausland und die Teilnahme an Messen im In-und Ausland. Das Förderprogramm ist eine Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg.

Ziel dieser Richtlinie ist
• die Stärkung der Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit für die internationale Markterschließung und
• die Stärkung der Innovationskraft kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) insbesondere im Ausland.

Wer wird gefördert?Für das Förderprogramm Markterschließung im Ausland und Messen (M2) sind antragsberechtigt• kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oder eine Gruppe von mindestens drei KMU, welche in der Regel dem produzierenden Gewerbe oder des produktionsnahen Dienstleistungsgewerbes zuzuordnen sind. Diese Unternehmen müssen ihren Sitz und/oder eine Betriebsstätte im Land Brandenburg unterhalten.• sofern ein Antrag für Marktzugangsprojekte gestellt wird, auch Unternehmen mit Sitz und/oder einer Betriebsstätte im Land Berlin

Was wird gefördert?
Die ILB unterstützt mit dem Förderprogramm Vorhaben zu folgenden Themen:
Messeförderung
• Teilnahme an den im AUMA-Katalog aufgeführten internationalen Messen und Ausstellungen im In- und Ausland
• Teilnahme an Messen, welche im aktuellen gemeinsamen Messeplan der Länder Berlin und Brandenburg ausgewiesen sind
Marktanpassungsförderung
• Beratung zur Zertifizierung und Anpassung von Produkten an ausländische Märkte
• Zertifizierungen (ausländische Märkte)
Markterschließungsförderung
• Beratung/Erstellung produktspezifischer Marktanalysen
• Erstellung und Beratung zur Umsetzung von Markterschließungskonzepten Markterschließungsassistent
• Einstellung eines fachspezifisch qualifizierten Markterschließungsassistenten zur Durchführung der vorgenannten Markterschließungsmaßnahmen im Ausland
Marktzugangsprojekte
• Voraussetzung ist die Interessenbekundung von mindestens fünf Unternehmen, davon drei mit Sitz und/oder Betriebsstätte im Land Brandenburg
• Durchführung von Schulungs-und Informationsveranstaltungen zu ziellandspezifischen Themen
• Erarbeitung von ziellandspezifischen Marktanalysen
• Durchführung von Unternehmertreffen und Kooperationsbörsen im Zielland und Ausgangsland
• Maßnahmen der Nachbereitung und zur Sicherung des Erfolges

Wer erteilt Auskünfte?
Mitarbeiter der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH oder des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (MWE) des Landes Brandenburg helfen bei der Beantwortung Ihrer
Fragen.
Bei Fragen wenden Sie sich an die Kundenberater der ILB, die Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211 erreichen.

Mehr Informationen finden Sie hier.[vc_column width=”1/3″][cq_vc_employee name=”gogowski”]